Neuerscheinungen 2019/20
Gedichte 1993–2018. Mit einem Nachwort von Ulf Stolterfoht.


„Gedichte gefallen mir gut. Ganz eigenartiger Softsound mit plötzlich so unerwarteten Schärfen dazwischen."
(Peter Rühmkorf)

„Hattings Texte sind ein großer Dienst an der lyrischen Sache."
(Bert Papenfuß)

„Hatting zieht alle Register dessen, was formal in den letzten Jahrzehnten neu- oder wiederentdeckt worden ist […]. Wie es André Hatting schafft, gesprochene Sprache, Slang und Dialekt, Fremdsprache, Fachsprache und vieles Niedere mehr passgenau einzufügen ins hochsprachliche Gesamtgeschehen, das ist schon großartig!"
(Ulf Stolterfoht)

Soft-cover, 66 pages , 2019.
ISBN 978 3 933713 57 5

EUR 16.80
André Hatting: Sonntag,
The architect and architectural historian Sergey R. Kravtsov, a scholar at the Hebrew University of Jerusalem, takes us back to the Jewish cultures of Central-Eastern Europe. With his profound knowledge of synagogue architecture he guides us through four centuries of architectural history, spanning from Bohemia to Galicia and Bukovina in the Austro-Hungarian Empire, from Volhynia to the Baltic States in the Russian Empire, and finally to Jerusalem, then in the Ottoman Empire.

The author traces Jewish identities and cultures under the influences of the great empires that expired in the 20th century. His observations document the cultural awakening of the Reform Judaism in the 19th century and the Jewish cultural prosperity in the final period before their destruction in the Holocaust.

Sergey R Kravtsov: In the Shadow of Empires. Synagogue Architecture in East Central Europe
Soft-cover, 294 pages , 2018.
ISBN 978 3 933713 54 4

EUR 21.80
Sergey R. Kravtsov: In the Shadow of Empires.
Synagogue Architecture in East Central Europe
bibliothek mecklenburg vorpommern
belletristik
architektur
und stadt
heinrich tessenow gesamtausgabe
meklenburgica
kloster
geschichte
grünberg verlag
autoren
der verlag
partner
impressum & kontakt
programm
hier bestellen /
order here
Ukrainian and jewish Artists of Lemberg/Lwów/Lviv from 1918 to 1944.

"Ranging from scholarly research to personal memoir, the articles collected in this volume provide
an eclectic and provocative look at cultural and artistic identity amid what the editors describe as the "atmosphere of vivid national consciousness" in pre-World War II Lviv/Lwów/Lemberg, where Ukrainians and Jews formed minority communities in a city dominated by its Polish majority."
(Ruth Ellen Gruber, Director of Jewish Heritage Europe)

Sergey R Kravtsov, Jerzy Malinowski and Rodov Ilia: From Ausgleich to the Holocaust
Soft-cover, 284 pages , 2019.
ISBN 978 3 933713 55 1

EUR 25.80
hier bestellen /
order here
hier bestellen /
order here
Sergey R. Kravtsov, Ilia Rodov
and Małgorzata Stolarska-Fronia, (eds.):
From Ausgleich to the Holocaust
Neuerscheinung:
Joachim Skerl: Stilarchitektur und Baukunst.
Die Architektur des 19. Jahrhunderts in Deutschlands erstem Seebad. Mit einem Beitrag von Martin Ebert.

Das vorliegende Buch von Joachim Skerl spannt den Bogen zwischen dem Klassizisten Carl Theodor Severin und seiner Architektur derVernunft bis zu Gotthilf Ludwig Möckel und seiner Architektur der neogotischen Sehnsucht. Diese so grundverschiedenen Strömungen verschmelzen bei Joachim Skerl zu einer zweigesichtigen Einheit, die die Architektur vom Zeitalter des Spätbarocks aus dem 18. Jahrhundert bis an die Wende des 20. Jahrhunderts führt. Klassizismus und Neogotik sind die beiden ungleichen Zwillinge, von denen sich der eine der Vernunft und der andere der Sehnsucht verschrieben hat. Gemeinsam prägen sie den Zeitgeist des 19. Jahrhunderts,

Es ist das Verdienst des Autors, dass er Nähe und die Wechselwirkung dieser beiden Strömungen am Beispiel der kleinen mecklenburgischen Landstadt Doberan und des ersten deutschen Seebades einleuchtend diskutiert. (Martin Ebert)

Taschenbuch, 220 Seiten, zahlr. Abbildungen, 2019.
ISBN 978 3 933713 56 8

EUR 18.80
hier bestellen /
order here
Neuerscheinung:
Christian Ahnsehl: Der Ofensetzer.

Roman. 288 Seiten, 2020.
Taschenbuch
ISBN 978-3-933713-58-2

1986, in einem Neubaugebiet im Norden der DDR: Toms Eltern streiten. Seine Lehrer lügen. Die Abende mit der Clique sind trist, und Steffi ist in den zukünftigen NVA-Berufsoffizier Mario Wendt verliebt. Eines Nachts schreibt Tom eine Protestlosung an die Wand seines Schulgebäudes. Er wird verhaftet und verhört, aber die Strafe bleibt aus. Stattdessen lernt er Hauptmann Lorenz von der Staatssicherheit kennen. Tom fühlt sich wie verwandelt: Ausgerechnet für ihn interessiert sich die allmächtige Stasi! Schon bald jedoch gerät der 15-Jährige in einen Strudel aus Angst, Misstrauen und Verrat. Denn seine Losung stammt von einer jener Postkarten, die seit einiger Zeit aus dem Stadtgebiet versendet werden, und Hauptmann Lorenz muss herausfinden, wer sich hinter dem Absender verbirgt: wirklich nur ein Ofensetzer namens Manfred Heiliger?
Verzweifelt will Tom sich von der Stasi trennen. Doch Hauptmann Lorenz ist wie besessen von Heiliger. Als der spurlos verschwindet, bricht Lorenz zusammen – und sein Schicksal liegt in Toms Händen. Ein Roman über Väter und Söhne. Ein Roman, der von Udo L. bei den Tischtennisplatten hinter der Wohnscheibe erzählt, von der Stasi im Klassenraum, und davon, was es kosten kann, den besten Freund nicht zu verraten.

„Jugendliche, manche von ihnen fast noch Kinder, die von der Stasi für Spitzeldienste missbraucht wurden: Spannend und authentisch schreibt Christian Ahnsehl über ein bislang wenig bekanntes Kapitel der DDR-Geschichte." Dr. Ilko-Sascha Kowalczuk, Historiker

EUR 19.80
hier bestellen /
order here